Home 
       Über Econo 
       Ansprechpartner 
       Abo 
       Anzeigen | Specials 
       Mediadaten 2017 
       Archiv | e-paper 
       Standortporträts 
       Partner 
       On Tour | Events 
       Stellenmarkt 
       Newsletter 
       Technische Daten 
       Leserbriefe 
       Kontakt 
       Anfahrt 
       Impressum 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

MRN kooperiert mit Flämisch-Brabant
Die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) intensiviert ihre Zusammenarbeit mit der belgischen Provinz Flämisch-Brabant. Vertreter beider Regionen haben in Mannheim eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Diese sieht eine engere Kooperation insbesondere in den Bereichen Mobilität und Logistik, Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Energie und Umwelt vor. So wollen die Partner künftig gemeinsam an EU-Förderprogrammen wie „Interreg“ oder „Horizon 2020“ teilnehmen. Zudem sind regelmäßige Treffen geplant, um einerseits den Erfahrungsaustausch auf politischer Ebene zu fördern und andererseits die Zusammenarbeit in den genannten Bereichen zu vertiefen. Darüber hinaus will man sich bei Unternehmensansiedlungen gegenseitig unterstützen.

„Ich freue mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit“, sagt Stefan Dallinger, Vorsitzender des Verbandes Region Rhein-Neckar (VRRN). „Mit der Provinz Flämisch-Brabant hat Rhein-Neckar den idealen Partner gefunden. Beide Regionen sind stark in Wirtschaft und Forschung. Und beide Regionen haben verstanden, wie wertvoll und wichtig Kooperationen sind, um im internationalen Standortwettbewerb zu punkten.“ Für den Verband Region Rhein-Neckar ist es die erste Kooperationsvereinbarung mit einer anderen europäischen Region und damit ein wichtiger Schritt hin zur stärkeren internationalen Vernetzung.

Die Kooperationsvereinbarung ist nach Angaben der Verantwortlichen eine logische Konsequenz der vergangenen Jahre. So bestehen bereits vielfältige Beziehungen zwischen Rhein-Neckar und Flämisch-Brabant: Im Bereich der Life Sciences arbeiten die Biotechnologie-Cluster beider Regionen unter dem Dach der European Health Axis zusammen. Beide Regionen engagieren sich seit Jahren für den Ausbau der wichtigsten Nord-Süd-Schienenverkehrsachse Europas, den sogenannten Rhein-Alpen-Korridor. Darüber hinaus sind sie Partner im EU-Projekt „CHIPS“ zum Ausbau des Radschnellwegenetzes. Gute Kontakte bestehen auch im Bereich Energie, wo mehrere Delegationsbesuche zwischen Rhein-Neckar und Flämisch-Brabant in einem gemeinsamen EU-Projekt mündeten.

Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung war Teil einer zweitägigen Delegationsreise in die MRN, an der der Vizegouverneur der Provinz und Experten aus dem Bereich Life Sciences teilnahmen. Im Fokus stand dabei der Wirtschafts- und Forschungsstandort Rhein-Neckar. Besucht wurden in Mannheim das Mafinex-Technologiezentrum, die Hochschule, Roche Diagnostics und das Medizintechnologie-Gründerzentrum Cubex41. Anlaufpunkte in Heidelberg waren unter anderem das Unternehmen Heidelberg Engineering, das Innovation Lab des Clusters „Forum Organische Elektronik“ und das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen.



(den/red; Bildunterschrift: Dr. Christine Brockmann (Geschäftsführerin der MRN GmbH), Ralph Schlusche (Verbandsdirektor) Stefan Dallinger (Verbandsvorsitzender) und Tom Dehaene (Vizegouverneur der Provinz Flämisch-Brabant) nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit Vertretern der Regionen Rhein-Neckar und Flämisch-Brabant (erste Reihe, von links; Bild: VRRN/Petry)




 EXKLUSIV IN ECONO

ab 14. Juli im Handel: Econo berichtet dieses Mal EXKLUSIV über:

Pioniergeist - Existenzgründer Dr. Christian Broser und sein Team wurden unter anderem mit dem Marketing-Preis in der Mertropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet.

Weitere Themen:

  • Energie & Umwelt
  • Standort Mannheim-Friedrichsfeld
  • Human Resources


Die nächste Ausgabe 04/17 erscheint am 6. Oktober 2017
         
Anzeigenschluss ist am 15. September 2017



 
Offizieller Medienpartner der Metropolregion Rhein-Neckar
Wirtschaftsmagazin econo - regionale Nachrichten für Rhein-Neckar - Mannheim - Heidelberg - Pfalz - Main-Tauber / Stand: 16. August 2017 Kontakt / Impressum