Home 
       Über Econo 
       Ansprechpartner 
       Abo 
       Anzeigen | Specials 
       Mediadaten 2017 
       Archiv | e-paper 
       Standortporträts 
       Partner 
       On Tour | Events 
       Stellenmarkt 
       Newsletter 
       Technische Daten 
       Leserbriefe 
       Kontakt 
       Anfahrt 
       Impressum 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Startschuss für den MedTech-Campus

„Mit dem MMT-Campus stellen wir die Weichen für unsere wirtschaftliche Zukunft durch den Ausbau der Medizintechnologie in Mannheim. Die Konzentration auf einen Campus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Universitätsklinikum Mannheim eröffnet einzigartige Chancen zur engen Verzahnung von Forschung, Klinik und Medizintechnologie-Unternehmen“, sagt Mannheims OB Dr. Peter Kurz.

Der MMT-Campus grenzt direkt an das Gelände der Universitätsmedizin Mannheim an und ermöglicht so kurze Wege: Akteure aus Industrie, Klinik und Forschung entwickeln und vermarkten dort gemeinsam Medizinprodukte schnell, effizient und ausgerichtet am klinischen Versorgungsbedarf. „Der MMT-Campus erleichtert den Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Medizintechnologieprodukte. Damit tragen wir dazu bei, die medizinische Lehre und Forschung am Standort Mannheim weiter auszubauen und neue, wissensbasierte Arbeitsplätze der Zukunft in unserer Stadt zu schaffen“, erläutert Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch.

Die Konzeption des Fachbereichs für Wirtschafts- und Strukturförderung sowie des Clusters Medizintechnologie der Stadt umfasst in der ersten Entwicklungsphase vier Gebäude mit Büro-, Werkstatt- und Laborflächen. In der zweiten Entwicklungsphase sollen Flächen für den weiteren Ausbau von medizinischer Forschung und Lehre entstehen. Herzstück des MMT-Campus ist das Business Development Center Medizintechnologie (BDC) „CUBEX ONE“. Dort sollen rund 3500 Quadratmeter Büro-, Werkstatt- und Laborfläche für Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Konsortialpartner in Verbundforschungsvorhaben des Sektors Medizintechnologie entstehen. Hinzu kommen ein Veranstaltungsraum für 80 Personen und eine Business-Gastronomie. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant. Die EU und das Land Baden-Württemberg fördern das „CUBEX ONE“ als Leuchtturmprojekt des Landes und Gewinner im RegioWIN-Wettbewerb „Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit“ mit voraussichtlich rund sieben Millionen Euro.

Drei weitere Gebäude mit jeweils rund 3500 Quadratmetern Büro-, Werkstatt- und Laborfläche auf dem Campus errichtet und betreibt die „Technologiepark Mannheim GmbH“ (TPMA), eine 100-prozentige Tochter der L-Bank. Die Umsetzung mit einem Investitionsrahmen von rund 40 Millionen Euro erfolgt in drei zeitlich versetzten Bauabschnitten. Die Fertigstellung des ersten von drei TPMA-Gebäuden wird im Laufe des Jahres 2019 erwartet. Die entstehenden Flächen sollen ebenfalls an Unternehmen aus dem Sektor Medizintechnologie/Life Science sowie an Firmen mit branchenspezifisch ergänzenden Dienstleistungen vermietet werden. In der zweiten Entwicklungsphase plant die medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg Gebäude für Forschung und Lehre, um ihre Außenstellen zusammenzuführen, die im Stadtgebiet verstreut liegen.

(zwi; Bild: Stadt Mannheim)

 EXKLUSIV IN ECONO

ab 6. Oktober im Handel: econo berichtet dieses Mal EXKLUSIV über:

Wächter - Im Zuge der Digitalisierung appelliert HIMA-Chef Steffen Philipp an ein stärkeres Sicherheitsbewusstsein.

Weitere Themen:

  • Gesundheit
  • Immobilien & Bauen
  • Standort Hockenheim
  • Standort Südhessen


Die nächste Ausgabe 05/17 erscheint am 8. Dezember 2017
         
Anzeigenschluss ist am 17. November 2017



 
Offizieller Medienpartner der Metropolregion Rhein-Neckar
Wirtschaftsmagazin econo - regionale Nachrichten für Rhein-Neckar - Mannheim - Heidelberg - Pfalz - Main-Tauber / Stand: 22. November 2017 Kontakt / Impressum