Home 
       Über Econo 
       Ansprechpartner 
       Abo 
       Anzeigen | Specials 
       Mediadaten 2017 
       Archiv | e-paper 
       Standortporträts 
       Partner 
       On Tour | Events 
       Stellenmarkt 
       Newsletter 
       Technische Daten 
       Leserbriefe 
       Kontakt 
       Anfahrt 
       Impressum 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Region im Rampenlicht

Als „Riesenchance, unsere Überlegungen zur Digitalen Modellregion Rhein-Neckar mit Fachleuten aus ganz Deutschland zu diskutieren“, begreift Luka Mucic, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar, den Digital-Gipfel. Erstmals firmiert der bisherige Nationale IT-Gipfel unter diesem Namen. Damit kommt zum Ausdruck, dass es bei der Digitalisierung nicht nur um Telekommunikationstechnologie, sondern um die Digitalisierung in ganzer Breite geht – von der Kultur- und Kreativwirtschaft bis zur Industrie 4.0. Und erstmals hat nicht eine einzelne Stadt den Zuschlag für diesen bedeutenden Kongress erhalten, sondern eine Metropolregion. Aus gutem Grund, wie Dr. Christine Brockmann, Geschäftsführerin der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN GmbH) und des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar betont: „Lösungen zur Intelligenten Vernetzung, die hier gut funktionieren, funktionieren mit großer Wahrscheinlichkeit auch in anderen Teilen Deutschlands. Das macht das Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz zu einem interessanten Reallabor für die digitale Transformation und die föderale Kooperation.“ Zudem gebe es hier einen ausgewogenen Branchenmix und gewachsene Strukturen der regionalen Zusammenarbeit.

Zentraler Veranstaltungsort ist der Pfalzbau in Ludwigshafen. Am 12. und 13. Juni werden insbesondere die Themen digitale Gesundheit, die MRN als Modellregion für intelligente Vernetzung sowie die digitale Transformation der Wirtschaft und Verwaltung behandelt. Der Gipfel greift die Themen der Digitalen Agenda der Bundesregierung auf und richtet sich in seiner Organisation danach aus. „Rhein-Neckar – Digitale Modellregion für Deutschland“ ist der Titel der Auftaktveranstaltung am 12. Juni, an der unter anderem die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie die beiden stellvertretenden Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir (Hessen) und Thomas Strobl (Baden-Württemberg) über die Bedeutung der Digitalisierung und den Nutzen der länderübergreifenden Zusammenarbeit diskutieren. Unterschiedliche Plattformen und Foren werden in parallel stattfindenden Panels und Präsentationen ihre Arbeitsergebnisse vorstellen.

Im weiteren Tagesverlauf folgen rund 20 Veranstaltungen in Ludwigshafen und weiteren Städten der Region. So finden in Mannheim Konferenzen zu innovativen Bildungsnetzen, Cyber-Sicherheit und Gesundheit statt. In Speyer und Heppenheim tauschen sich Experten über Möglichkeiten der Verwaltungsvereinfachung aus. In Grünstadt geht es um die Digitalisierung in Deutschlands Schulen. Ausklingen wird der erste Tag des Digital-Gipfels im Rahmen des Bitkom-Empfangs in Walldorf.

Dreh- und Angelpunkt am 13. Juni ist der Ludwigshafener Pfalzbau. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel werden unter anderem Malu Dreyer, Brigitte Zypries, Hermann Gröhe, Dr. Thomas de Maizière, Alexander Dobrindt sowie Prof. Dr. Johanna Wanka erwartet. Als prominente Vertreter der Wirtschaft haben unter anderem Reinhard Clemens (Vorstandsmitglied, Deutsche Telekom AG und CEO T-Systems), Bernd Leukert (Vorstandsmitglied, SAP SE), Martina Koederitz (Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH) und Thorsten Dirks (Präsident des Branchenverbands Bitkom) ihr Kommen zugesagt. Im Rahmen des Digital-Gipfels wird zudem der Branchenverband die Sieger des Wettbewerbs „Digitale Stadt“ auszeichnen.

Details zum Programm gibt es im Internet unter www.it-gipfel.de. Außerdem findet sich auf der eigens konzipierten regionalen Website der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN GmbH) unter der Rubrik „Veranstaltungen“ eine täglich aktualisierte Übersicht mit näheren Informationen zu Themen, Orten und Ansprechpartnern beziehungsweise Anmeldemöglichkeiten. Zu erreichen ist die Seite unter http://digital-gipfel.m-r-n.com.

Nicht zuletzt blickt Econo Rhein-Neckar in seiner nächsten Ausgabe mit einem Themenschwerpunkt auf den Digital-Gipfel voraus. Ab dem 26. Mai erwarten Interviews, Erfolgsbeispiele aus der Region und aktuelle Hintergründe die Entscheider in der MRN.

(den; Bild: ra2 studio/Fotolia.com)

 EXKLUSIV IN ECONO
Titel Econo 03/17

ab 14. Juli im Handel: Econo berichtet dieses Mal EXKLUSIV über:

Pioniergeist - Existenzgründer Dr. Christian Broser und sein Team wurden unter anderem mit dem Marketing-Preis in der Mertropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet.

Weitere Themen:

  • Energie & Umwelt
  • Standort Mannheim-Friedrichsfeld
  • Human Resources


Die nächste Ausgabe 04/17 erscheint am 6. Oktober 2017
         
Anzeigenschluss ist am 15. September 2017



 
Offizieller Medienpartner der Metropolregion Rhein-Neckar
Wirtschaftsmagazin econo - regionale Nachrichten für Rhein-Neckar - Mannheim - Heidelberg - Pfalz - Main-Tauber / Stand: 24. Juli 2017 Kontakt / Impressum