Homepage 
       Aktuelles 
       Über uns 
       Schwerpunkte 
       Vereinsnachrichten 
       Download 
       Links 
       Kontakt 
       Impressum 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Öffentliche Zivilcouragetrainings
Hier finden Sie demnächst Informationen zu öffentlichen Trainings im laufenden Jahr.

Zivilcourage kann man lernen!
Das Zivilcouragetraining: „Schnell weg!“ – zwischen Panik und Gewissen möchte Menschen fit machen für den Ernstfall. Es geht um die Fragen: Was kann ich tun, wenn ich eine brenzlige Situation beobachte? Wie kann ich helfen? Was wird von mir erwartet? Kann ich mich selbst strafbar machen, wenn ich nichts tue? Die Antworten werden informativ und in Spielszenen vermittelt.
Mit unserem – mittlerweile bewährten – Zusammenspiel von Theorie und situativem Training, können wir flexibel auf Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen eingehen. Oft sind es Situationen, in denen mitunter Unsicherheit erlebt wird – beispielsweise auf öffentlichen Wegen und Plätzen, in Bussen und Bahnen etc.
Das Team:
Stefanie Ferdinand ist Erziehungswissenschaftlerin und Theaterpädagogin. Sie ist sehr erfahren mit dem Medium des Improvisationstheaters nach Keith Jonestone und des Forumtheaters nach Augusto Boal.
Günther Bubenitschek ist Erster Kriminalhauptkommissar, Reiner Greulich Polizeihauptkommissar. Beide sind für die Prävention bei der Polizeidirektion Heidelberg verantwortlich und bringen ihre langjährige polizeiliche Erfahrung ein. Sie haben schon viele Zivilcouragetrainings mit Stefanie Ferdinand durchgeführt.
>> Informationsflyer

Das Konzept wurde 2013 im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit hinsichtlich der Motivation der Teilnehmer, ihrer Erwartungen und der Zielerreichung untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass sich die Erwartungen der Teilnehmer voll und ganz erfüllt hatten.
>> Evaluationsstudie - Kurzfassung

Anfragen zum Training an: info@praevention-rhein-neckar.de

Foto unten, von links: Reiner Greulich, Stefanie Ferdinand, Günther Bubenitschek

Zivilcourage_171011 Zivilcourage - Theaterpädagogisches Konzept
„Schnell weg!“ - Zwischen Panik und Gewissen

Ein pädagogisches Angebot zum Thema Zivilcourage (Helfen in Not- oder Gewaltsituationen) als interaktives Programm z.B. im Rahmen von Informations- und Aktionsveranstaltungen der Polizei sowie der Vereine Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V. und Sicheres Heidelberg – SicherHeid e.V.

Die Notwendigkeit von Bürgerschaftlichem Engagement in Form von sozialer Verantwortung und Zivilcourage wird zusehends wichtiger! Menschen jeglichen Alters, unterschiedlicher Kulturen, Menschen, aus allen sozialen Gruppen können im öffentlichen Leben immer wieder unschuldig in bedrohliche Situationen, oder auch massivere Gewaltsituationen (Nötigung, Mobbing, Übergriffe, körperliche Gewalt) geraten: Als Beobachter/-innen und Helfer/-innen, oder gar als Opfer.

Unsere soziale Verantwortung und Pflicht ist es, Nachbarn, Freunde, Eltern, Verwandte, Kolleginnen/Kollegen, Menschen in unserem sozialen Umfeld zu aktivieren, sich als Zeuge/Zeugin, als Helferinnen und Helfer von Gewaltsituationen einzubringen, zu helfen, nichts zu ignorieren, gar wegzulaufen…

Das Angebot steht in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis zur Verfügung. Anfragen bitte an die Geschäftsstelle.

>> zum Konzept
>> Einladung zur Einführungsveranstaltung am 17.10.2011

Presse Zivilcouragetraining
Pressemeldungen zum Zivilcouragetraining:
>> Hockenheimer Tageszeitung vom 06.12.2013 - Training Neulußheim
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 21.11.2913 - Training Sinsheim
>> SWEG Magazin 1/2013
>> Weinheimer Nachrichten - Ankündigung 21.10.2013
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 26.09.2013 - Training Sandhausen
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 20.08.2013
>> Hockenheimer Tageszeitung und Rhein-Neckar-Zeitung - Training vom 27.03.2013
>> Mannheimer Morgen und Rhein-Neckar-Zeitung vom 02.02.2013
>> Schwetzinger Zeitung und Rhein-Neckar-Zeitung vom 27.10.2012
>> Weinheimer Nachrichten vom 04.07.2012
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.04.2012
>> Hockenheimer Tageszeitung vom 04.04.2012
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 26.11.2011
>> Mannheimer Morgen vom 11.11.2011
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.10.2011

 SAP AG Mitglied im Verein
SAP_020714
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 9. Juli 2014, Foto: Helmut Pfeifer
 Cool and Safe
Smoggy_Grafik
Onlinetraining für Grundschulkinder
>> weitere Informationen
 Kriminalprävention in der Praxis
Krimpraev_Praxis_Buch_300414
Ein Handbuch für Praktiker
>> RNZ vom 20. Mai 2014
 Digitale Medien
ASS_Kooperation
>> Informationsflyer Digitale Medien
>> Informationsveranstaltungen


 Zivilcourage
Zivilcourage_151211
"Schnell weg! - zwischen Panik und Gewissen" Zivilcourage kann man lernen
>> Training für Erwachsene
"Cool. Sicher. Selbstbestimmt."
>> Handlungskompetenz für Schüler/innen
"Nein sagen - kein Problem"
>> Workshops für Frauen
 Beistehen statt rumstehen
Couragierte Mitmenschen für beherztes Eingreifen geehrt. >> Zu den Beiträgen
 Mobbing
>> mehr Informationen
 Förderprogramm 2014
>> Ausschreibung
>> Übersicht
>> Förderantrag
 Kontakt
Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V.
Römerstraße 2-4,69115 Heidelberg
Tel: 0157-83588311 und 0621-1741240, Fax: 0621-1741247
E-Mail: info@praevention-rhein-neckar.de