Willkommen 
       Vorstand 
       Projekte 
         Kinder und Jugendliche
         Opferschutz 
         Medienkompetenz 
         Senioren 
         Sicherheitswochen 
         Präventionspreis 
         Weitere Projekte 
       Veranstaltungen 
       Downloads 
       Links 
       Kontakt 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Projekte für Kinder und Jugendliche

Zwei der Hauptzielgruppen, an die sich die Aktivitäten des Vereins Sicheres Heidelberg e.V. richten, sind Kinder und Jugendliche. Lesen Sie hier mehr zu den Projekten und Angeboten unseres Vereins:

>> Coolnesstraining (siehe unten)

>> Marionettentheater Troll Toll

>> My way - fair play

>> Kindergartenprogramm

>> FAUSTLOS für Grundschulen

>> Gewaltlos glücklich

>> Kletterwand

>> Jugend und Alkohol

>> Ju-Jutsu Projekt NICHT MIT MIR

>> Cool. Sicher. Selbstbestimmt.

>> Wir helfen Kindern

>> Mobbing

Coolnesstraining (CT)

Ausgehend von überaus positiven Erfahrungen des Jugendzentrums Heidelberg-Handschuhsheim hat sich Sicheres Heidelberg e.V. mit dem Angebot „Coolnesstraining“ auseinandergesetzt.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik weist für Heidelberg einen Rückgang bei den tatverdächtigen Kindern- und Jugendlichen aus. Dennoch wird davon ausgegangen, dass Härte und Brutalität bei einzelnen Straftaten zugenommen haben. Dies belegen auch die subjektiven Einschätzungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Jugendhäusern.

Kleine verbale Auseinandersetzungen reichen aus, um in deftigen Handgreiflichkeiten zu enden. Kommunikation untereinander findet nur noch selten als Mittel einer probaten Konfliktlösung Anwendung.

Hier setzt das CT als Trainingsansatz für Jugendgruppen auf Basis der konfrontativen Pädagogik an. Sie arbeitet nach dem Prinzip der Notwendigkeit, Regel- und Normverstöße von Jugendlichen in dem Moment zu konfrontieren, in dem sie stattfinden.

CT ist ein geschützter Begriff und arbeitet nach einem festen Curriculum. Zielgruppe sind junge Menschen, die bereits in ihrem sozialen Umfeld auffällig geworden sind und in Gefahr geraten, ins gesellschaftliche Abseits zu rutschen. Im CT werden ihnen Verhaltensalternativen angeboten, mit denen sie sich besser in ihr soziales Umfeld integrieren können.

Die Ziele des CT sind:

  • Verbesserung der Handlungskompetenz in konfliktträchtigen Situationen

  • Verbesserung der sozialen Kompetenz durch Förderung einer Kultur des Hinschauens

  • Förderung deeskalierenden Verhaltens

  • Stärkung potenzieller Opfer, Vermeidung von Opferwerdung

  • Gewaltprävention und Gewaltintervention


Die Methoden des CT liegen in der Einübung von Verhaltensregeln über interaktive Rollenspiele und Übungen, die direkt im Anschluss mit den Trainern eine Reflexion erfahren.

Umsetzung:

Sicheres Heidelberg e.V. hat 2008 in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Kinder- und Jugendamt und durchgeführt von der Gesellschaft für Konfliktmanagement den Heidelberger Jugendhäusern ein Coolnesstraining , sowie eine vorgeschaltete Fortbildung für deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeboten. Vier Jugendhäuser absolvierten mit ihren Jugendlichen den Trainingskurs.

Weitere Hinweise und Informationen zu diesem Projekt oder zu zielgruppenorientierten Angeboten erhalten Sie von der Vereinsgeschäftsstelle.

>> weiter zu Marionettentheater
 

 Prävention Rhein-Neckar und SicherHeid gewinnen Preis bei dm-Helferherzen
Helferherzen_Sticker
Im Rahmen einer Feierstunde wurden den Vereinen die Auszeichnung für ihr Engagement in den Bereichen Prävention, Opferschutz und Zivilcourage übergeben. Aus fast 100 Bewerbungen für die Region Heidelberg wurden sie als einer von 7 Preisträgern ausgezeichnet.
Pressemitteilung
Bild der Auszeichnung
 
Heidelberger Präventionspreis 2014!
Der Heidelberger Präventionspreis nach dem wiederkehrenden Motto "Heidelberg macht Mut!" steht in diesem Jahr unter dem Titel "Kulturelle Vielfalt und Prävention".
...mehr
Alle Hintergründe zum Präventionspreis gibt es hier.
 
Handbuch zur Kriminalprävention erschienen!
Das Handbuch ist seit dem 6. Mai 2014 im Handel erhältlich und wurde am 12.05.14 beim Deutschen Präventionstag am Stand des Kriminalistik-Verlags vorgestellt.
Rhein-Neckar-Zeitung vom 20. Mai 2014.
 
Digitale Medien
Die Gegenwart junger Menschen ist durch eine große Vielfalt von Medien geprägt. Um die entsprechenden „Lesefertigkeiten“ entwickeln und mit dieser Medienvielfalt selbstverantwortlich umgehen zu können, benötigen sie Anregung und Begleitung. Hier gelangen Sie zu unsren Angeboten.
...mehr. (Link zum Verein Prävention Rhnein-Neckar e.V.)